13. Pflanzenbörse am Lindener Berg

Samstag, den 5. Mai 2018, 10 – 14 Uhr
Vereinsheim Kleingartenverein Linden e.V. (Ernst-Winter-Heim)
Am Lindener Berg 39, 30449 Hannover
KleingärtnerInnen geben überzählige Jungpflanzen, viele verschiedene Tomaten und Chilis sowie geteilte Stauden und kleine Obstgehölze ab. Es gibt einjährige Sommerblumen und besondere Gemüsekulturen wie Yacon und Ewiger Kohl.
Der  Vermehrungsgarten Hannover gibt Saatgut von Kulturen wie Bohnen, Erbsen, Salate, Gurken, Kürbisse und verschiedene Kräuter weiter, die jetzt noch gesät werden können.
Gurken und Kürbisse werden erst gesät, wenn es verlässlich Tag und Nacht warm ist. Hier ist später oft besser als zu früh. Die Gurken und Kürbisse wachsen schnell und holen ein vermeintlich spätes Aussäen schnell auf. Bei beiden Kulturen ist Direktsaat günstiger, weil die Wurzeln empfindlich sind und das Verpflanzen immer eine Wachstumsverzögerung bedeutet.
Ebenfalls mindestend 9 Grad Bodentemperatur brauchen Bohnen. Ist der Boden zu kalt, dauert die Keimung zu lange, tierische Schädlinge wie Wurzelfliegen haben gute Gelegenheit zur Schädigung. Wie gesagt, zu früh zahlt sich nicht unbedingt aus.
Wir hoffen, das Imker vom Lindener Berg über ihre Arbeit informieren und noch genug Honig abgeben können. Für Imker ist der Mai eine sehr arbeitsintensive Zeit, die Völker sind aktiv und müssen regelmäßig beobachtet werden. Der Honig aus der Obstbaumblüte muss geschleudert werden, einige Bienenvölker schwärmen, teilen sich und Schwärme müssen eingefangen werden.
Wie in den letzen Jahren gibt es ein kleines Café. Es ist ein Ort zum Treffen, Plaudern und Schnabulieren. Kuchenspenden und Kuchenhunger unterstützen die Veranstaltung.