Blatterbse "Frau Lee"

Botanischer Name
Pisum sativum var. saccharatum
Foto: J.Lindemann, Blatterbse "Frau Lee"
Geschichte - Herkunft

Herkunft: Saatgut von Heidi Lorey

Geschichte:
Vor zwei Jahren kam eine Chinesin zur Saatgutbörse, auf der Suche nach einer Erbse zur Blattnutzung. Das war zwar bekannt, aber wir hatten keine solche Sorte im Angebot. In Asien wurde nicht unbedingt nur in Richtung Hülsen und Körner gezüchtet, sondern auch in Richtung der Blattnutzung. Dazu wurde auf zarte Blätter selektiert und die Erbsentriebe und Blätter auch in Wok-Gerichten genutzt.
Das erste Saatgut hat Heidi Lorey von Frau Lee, sie ist die Partnerin von Herrn Keil, Country Gartengeräte, bekommen. Sie hat sich aus ihrer Heimat Saatgut mitgebracht, um wie zu Hause kochen zu können.

 

 

 

Beschreibung

Zuckererbse mit zarten Blättern, Höhe 1m – 1,40 m braucht ein Gerüst. Das Stängelblatt hat einen roten Ring, das bedeutet, sie blüht bunt. Farbe der Fahne: rosa, Farbe der Flügel: rosa, Farbe des Schiffchens: weiß-creme-farbend, ein Blütenstand hat zumeist eine Blüte. Hülsen: grün, Länge: 8 cm, Breite 1,0 – 1,2 cm, schwach gekrümmt, reifen nach gelb ab, ohne Pergamentschicht. Bei den trockenen Hülsen zeichnen sich die Kerne ab, die Schale ist fest, Samen müssen befreit werden. Sie fallen nicht aus, das bedeutet wenig Zeitnot beim Ernten des Saatgutes,  6 -9 Erbsen /Hülse, trockenes Korn rehbraun.

Anbau

Aussaat im April. Anbau im Topf oder Blumenkasten möglich. Blätter regelmäßig über Blattknoten schneiden, Pflanze treibt wieder aus und kann wieder geschnitten werden. Für die Nutzung im Salat und in WOK-Gerichten.

Vermehrung

Pflanzen auswachsen lassen und nicht beernten. Hülsen an der Pflanze ausreifen lassen, bis sie klappertrocken sind. Trockenes Saatgut für einige Tage in die Tiefkühlung legen, damit mögliche Erbsenkäferlarven abgetötet werden. Dann trocken und dunkel lagern.